EEA > Kriterien/Maßnahmen

Kriterien/Maßnahmen

Im März 2006 wurde in Baden-Württemberg der eea im Rahmen einer Pilotphase mit 16 teilnehmenden Kommunen eingeführt. Heute werden 275 Städte und Gemeinden sowie 46 Kreise bzw. Landkreise als Teil des European Energy Award gezählt. Auf der Internetseite www.european-energy-award.de finden Sie die aktuelle Liste der eea-Kommunen in Deutschland sowie Informationen zum jeweiligen Stand der Umsetzung des eea-Prozesses.

Alle teilnehmenden Kommunen und Landkreise entscheiden sich dafür im Bereich des kommunalen Klimaschutzes und der Energieeffizienz ein sichtbares Zeichen zu setzen. Dabei können Städte, Gemeinden und Landkreise am European Energy Award teilnehmen und somit ihre Klimaschutzpolitik öffentlichkeitswirksam stärken und den BürgerInnen als Vorbild dienen. Dazu wird zunächst ein politischer Beschluss über die Teilnahme benötigt. Durch eine Vereinbarung mit der Regionalen Geschäftsstelle oder der Bundesgeschäftsstelle wird es offizielle. Sobald ein Energieteam gegründet wird, geht die prozessorientierte Arbeit los. Auf der kommunalen Ebene werden die Kommunen durch Berater und Auditoren bei der Durchführung begleitet. Dabei entsteht ein Qualitätstmanagementsystem.

Die Kommunen werden mithilfe maßgeschneiderter Instrumente unterstützt. Diese wurden über Jahre verbessert und in der Praxis erprobt und optimiert. Zu den Instrumenten des European Energy Awards gehören folgende:

  • Management Tool mit einem Maßnahmenkatalog
  • Fragebögen zur Ist-Analyse
  • Prozessordner mit Prozesshandbuch
  • Verschiedene Berechnungstools
  • Themen und Servicenavigator
  • Energie- und Klimacheck und weitere Vorlagen

Der Maßnahmenkatalog stellt einen wichtigen Teil des Management Tools dar. Dieser dient der Analyse und Bewertung der Energie- und Klimaschutzbemühungen der Kommunen. Dieser unterteilt sich in folgende sechs Bereiche, die unterschiedlich gewichtet werden:

  • Raumordnung und kommunale Entwicklungsplanung
  • Kommunale Gebäude und Anlagen
  • Versorgung und Entsorgung
  • MobilitätInterne Organisation
  • Kommunikation und Kooperation

Zu Beginn wird eine Ist-Analyse durchgeführt, um den aktuellen Stand zu erfassen und eine Selbsteinschätzung zu gewinnen. Dazu dienen Fragebögen zu den sechs relevanten Bereichen. Die erfassten Ergebnisse werden vom eea-Berater in das Management Tool übertragen und beurteilt. Abschließend erfolgt die Beurteilung des eea-Auditors.

Karte der eea-Kommunnen in Deutschland

Quelle: www.european-energy-award.de

Öffnungszeiten

Tag Kontaktzeit
Mo. 7:30 -13:00 Uhr
Di. 13:00 -16:00 Uhr
Mi. 8:00 -12:00 Uhr
Do. 15:30 -18:30 Uhr
Fr. 8:00 -12:00 Uhr